Zeitumstellung: Winterzeit: Das ist zu beachten

Miriam Kuenast
Miriam Kuenast
3 min Lesezeit
Zeitumstellung 2012 auf Winterzeit News

Zeitumstellung auf Winterzeit: In der Nacht vom 27. auf den 28.10.2012 wurden die Uhren in Deutschland im Zuge der Zeitumstellung wieder auf Winterzeit umgestellt.

Zeitumstellung 2012 auf Winterzeit News

Nicht zu vergessen gilt dabei: Die Uhr wurde von 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt.

Winterzeit: Das steckt hinter der Zeitumstellung

Befürworter und Gegner hat das seit 1980 in der Bundesrepublik wieder jährliche Ritual der Umstellung von Sommerzeit auf Winterzeit. Die Europäische Union hat die Zeitregelung im Jahre 1996 übernommen.

Schuld an der verlorenen Stunde – ganz nach Auslegung ist sie auch gewonnen – hat wohl der amerikanische Denker Benjamin Franklin, der sich Ende des achtzehnten Jahrhunderts Gedanken darüber machte, wie man den Kerzenverbrauch senken könne.

Ein weiterer Anlass für die Umstellung, ein Argument dass nicht so ohne Weiteres vom Tisch zu wischen ist, war die Stunde mehr an Helligkeit, interessant besonders für die Rüstungsbetriebe im Ersten und Zweiten Weltkrieg.

Nachdem die Sommer- und Winterzeitregelung jahrzehntelang in Schubladen ruhte, bemühte man sie anlässlich der Ölkrise Mitte der Achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts aus der Schublade im wahrsten Sinne des Wortes wieder ans Tageslicht.

Zeitumstellung: Kritische Stimmen schon seit Jahren

Der Staat wollte mit dem „Gesetz über die Einheiten im Messwesen und die Zeitbestimmung“ dem abgekürzten „EinhZeitG“ den Stromverbrauch reduzieren. Experten waren davon ausgegangen, dass etwa 0,15 Prozentanteile des Stromes eingespart werden könnten.

Gegenredner der Zeitverschiebung postulieren, dass die Unfallrate im Straßenverkehr steige, dass viele Menschen mit Schlafstörungen auf die verschobene Stunde reagierten.

Besonders Frauen, das Forsa Institut redet von sechsundvierzig Prozent, hätten große Probleme aufgrund der Zeitumstellung, ihren Schlafrhythmus neu zu taxieren.

Der ADAC mahnt Fahrradfahrer ihre Beleuchtungsanlagen genau zu überprüfen, beziehungsweise sie auf den neuesten technischen Stand zu bringen.

Wie ist mit der verschobenen Stunde umzugehen?

Der Mensch sollte sich mental auf die Zeitumstellung zur Winterzeit vorbereiten.

Dazu gehört zum Beispiel, sich den Termin in den persönlichen Kalender einzutragen, die Uhren bereits am Vorabend umzustellen, in der Nacht der Umstellung früher ins Bett zu gehen, an jenem Abend nicht fett zu essen und wenig Alkohol zu sich zu nehmen.

Es sei auch durchaus angebracht, sich mit natürlichen Schlafmitteln wie zum Beispiel Baldrian einen durchgehenden Schlaf zu sichern.

Des Weiteren raten die Krankenkassen und Versicherer etwa eine Woche nach der Umstellung den kleinen Schlaf am Mittag zu unterlassen, viel Bewegung, frische Luft, eine eiskalte Dusche am Morgen brächten das Immunsystem in eine günstige Position.

Weitere News: Winterzeit: Am Sonntag geht es rückwärts!

Wie stelle ich die Uhr auf die Winterzeit um?

Bsp. Grafik: Zeitumstellung 2012 / Winterzeit (c) rs

Diese News teilen
2 Kommentare
  • Also ich habe mich mit der Zeitumstellung auch abgefunden. Auf der einen Seite verstehe ich, warum es die Leute nervt zweimal im Jahr darauf achten zu müssen, ob man die Uhr nun vor- oder zurück stellen muss. Anderseits kann man sich doch zumindestens bei der Zeitumstellung zur Winterzeit freuen, eine Stunde länger schlafen zu können 🙂 Also ich finde das hat seine Vor- und Nachteile. Auf dieser Seite bit.ly/RNUnjc sind noch verschiedene Auswirkungen, Probleme und die Diskussion zur Abschaffung der Zeitumstellung thematisiert. Das fand ich noch recht interessant.

  • ich hab da mal eine frage also wir haben die zeit eine stunde zurückgestellt wird es früh schneller heller und abends dunkler oder anders herum???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert