Vierschanzentournee Live in der ARD: Severin Freund noch mit Chancen

Stephan Frey
Stephan Frey
3 min Lesezeit

Vierschanzentournee 2016 Live: Severin Freund noch mit Außenseiterchancen in Bischofshofen – Bei der diesjährigen Vierschanzentournee 2016 (heute Skispringen Qualifikation live in der TV-Übertragung der ARD) hat Severin Freund noch eine sehr kleine Chance auf den Gewinn der Gesamttournee.

vierschanzentournee-2016-ard-live-tv

In Bischofshofen will der 27-jährige Skispringer seine kleinen Außenseiterchancen nutzen.

Konkurrent Prevc aus Slowenien Favorit auf Gesamtsieg

Die bisherige Tour ist weder an dem Konkurrenten Peter Prevc noch an Severin Freund selbst spurlos vorbeigegangen.

Freund erlitt nach einem Sturz in Innsbruck zahlreiche blaue Flecken, sein Konkurrent Peter Prevc hat derweil mit einem Anflug von Erkältung beziehungsweise Schnupfen zu kämpfen.

Elf Meter bis zum Sieg

Am Mittwoch muss nun ein kleines Neujahrswunder her, um den bisherigen Favoriten aus Slowenien noch besiegen zu können. Der 23-jährige Prevc zeigte bei fünf der bisherigen sechs Tournee-Sprüngen die bisher beste Form aller Springer.

Lediglich im zweiten Springen in Oberstdorf war Severin Freund besser als Prevc und konnte dort den Sieg erringen.

Um doch noch aufs Siegertreppchen steigen zu können, muss Freund nun auf Patzer von Prevc hoffen oder auf mögliche Vorteile, die das Wetter ihm bringen könnte.

DSV zieht bereits jetzt schon positive Bilanz der Tournee

In Metern umgerechnet liegt Prevc derzeit rund 11 Meter vor Severin Freund. Sollte Prevc bei einem der Sprüngen stürzen, könnte Freund allerdings noch an dem Slowenen vorbeiziehen.

Auch ein äußerst schlechter Sprung des Slowenen könnte Severin Freund doch noch den Sieg bringen. Selbst wenn in diesem Jahr Severin Freund nicht der Gesamtsieger der Vierschanzentournee ist, zieht er dennoch bereits jetzt schon eine positive Bilanz der diesjährigen Tournee.

Insbesondere der Sieg in Oberstdorf dürfte ihm nicht nur lange positiv in Erinnerung bleiben, sondern auch für einen versöhnlichen Abschluss der diesjährigen Vierschanzentournee sorgen. Auch bleibt fraglich, inwieweit der Sturz von Innsbruck sich am Mittwoch bei Freund bemerkbar machen könnte.

Egal wie das Ergebnis am Mittwoch auch aussehen mag, bereits jetzt freut sich das DSV-Team auf das gelungene Comeback in der Weltspitze. Zudem dürfte es bereits jetzt schon für das kommende Jahr eine gute Motivationsbasis für alle Skispringer des DSV darstellen. Und letztlich bleibt ja auch noch die Außenseiterchance für Severin Freund am Mittwoch.

Weitere News: Finale der Dart WM: Michael van Gerwen schreibt Geschichte!

Bsp. Grafik zum Artikel: Vierschanzentournee 2016 / ARD Live (c) dz

Diese News teilen
Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert