Tunesien: Wahlen erzeugen großen Ansturm

Newscentral
Newscentral
2 min Lesezeit
Tunesien-Wahlen-2011

Zum ersten Mal in der Geschichte Tunesiens konnten deren Bürger bei freien und geheimen Wahlen über ihr Schicksal selbst entscheiden.

Tunesien-Wahlen-2011
Entsprechend groß war der Andrang vor den Wahllokalen des arabischen Landes.

Tunesien Wahlen: Stundenlanges Warten vor den Lokalen

Boubaker Bethabet von der Wahlkommission bestätigte denn auch eine Wahlbeteiligung um die 90 Prozent. Teilweise mussten die Wähler stundenlange Wartezeiten in Kauf nehmen.

Bereits kurz vor Öffnung der Wahllokale hatten sich lange Schlangen vor den Wahllokalen gebildet.

Politiker des derzeit amtierenden Interimsrates sprachen von einem historischen Tag für Tunesien.

Tunesien: Verfassungsgebende Versammlung gewählt

Am gestrigen Sonntag wurde in Tunesien zunächst eine verfassungsgebende Versammlung gewählt, diese soll erstmals im November tagen.

Die Aufgabe des gewählten Gremiums ist es, eine Übergangsregierung zu benennen und eine Verfassung auszuarbeiten.

In einem Jahr sollen dann Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Tunesien stattfinden.

Umstrittene islamistische Bewegung gilt als Favorit

In den Umfragen lag die islamistische Ennahdha-Bewegung mit etwa 30 Prozent der Stimmen in Führung. Der frühere Präsident Ben Ali hatte die Organisation verboten.

Innerhalb der Bevölkerung galt diese als umstritten. Erste Ergebnisse der Wahl werden am heutigen Montag erwartet.

Das vorläufige Endergebnis soll dann am morgigen Dienstag verkündet werden. Internationale Beobachter bescheinigen dem Verlauf der Wahl einen fairen Charakter.


Grafik Tunesien Wahlen (c) kr

Diese News teilen
Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert