Prinz Johan Friso: Nach Lawinen-Unfall im künstlichen Koma

Newscentral
Newscentral
3 min Lesezeit
Johan-Friso-Lawine-News

Prinz Johan Friso in Lebensgefahr: Der niederländische Prinz Johann Friso befindet sich nach dem Lawinen-Unglück, bei dem er 23 Minuten lang unter 40 Zentimetern Schnee verschüttet war, im künstlichen Koma.

Johan-Friso-Lawine-News

Johan Friso musste nach der Bergung zunächst reanimiert werden.

Johan Friso: Gesundheitszustand stabil, aber noch keine Entwarnung

Der zweite Sohn von Königin Beatrix liegt seit Freitag vergangener Woche auf der Intensivstation.

Das Königshaus teilte indes mit, dass der Gesundheitszustand von Prinz Johann Friso stabil sei, aber nach wie vor Lebensgefahr bestehen würde.

Die behandelnden Ärzte können dem Vernehmen nach eine umfassende Prognose erst zum Ende der Woche abgeben, heißt es aus dem niederländischen Königshaus.

Laut Medienberichten habe Friso keine Schäden an inneren Organen erlitten. Ob und wenn inwieweit aber das Gehirn durch den erlittenen Sauerstoffmangel geschädigt wurde, kann indes noch nicht gesagt werden.

Brugger: Nach 18 Minuten wird es kritisch

Nach rund 18 Minuten beginne laut Hermann Brugger, dem Leiter des Instituts für Alpine Notfallmedizin in Bozen, die kritische Phase.

Bis dahin beträgt die Überlebenschance noch rund 90 Prozent, nach rund 35 Minuten beträgt diese hingegen nur noch rund 30 bis 35 Prozent.

Experten können an der abgelaufenen Rettung hingegen nichts aussetzen. Diese sei einwandfrei abgelaufen, so Hanno Bilek vom Kuratorium für Alpine Sicherheit.

Im Gegenteil, Bilek spricht sogar von einer optimal organisierten und durchgeführten Rettungsaktion. Der Prinz hatte allerdings ein Ortungssystem mitgehabt, was die Suche deutlich erleichtert habe, so die Retter.

Ein Lawinenrucksack hätte zusätzlich dafür gesorgt, dass der Prinz an der Oberfläche geblieben sei. Diesen habe Friso aber nicht dabei gehabt, heißt es.

Weitere News: Streik am Flughafen Frankfurt: Lufthansa streicht 200 Flüge

Prinz Johan Friso: Kälte als Verderben und Glück zugleich?

Ein Vorteil könnte sein, dass das Gehirn im Gegensatz zu anderen Bedingungen durch die Kälte hinsichtlich des Absterbens von Gehirnzellen weniger geschädigt worden sein könnte.

Da der Stoffwechsel durch die Kälte verringert sei, könnte die Kälte letztlich nicht nur zum Verderben, sondern auch zu Prinz Johan Frisos Genesung beigetragen haben.

Es bleibt daher abzuwarten, was die Ärzte für eine Prognose über den Zustand von Prinz Johan Friso abgeben.

Lawine: Niederlande bangen um Prinz Johan Friso


Bsp. Grafik zum Artikel: Prinz Johan Friso / Lawinen-Unfall (c) sw

Diese News teilen
Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert