Listerien Aldi-Käse: Aldi-Süd ruft Bergkäse zurück

Newscentral
Newscentral
2 min Lesezeit
Listerien-Aldi-Kaese-Artikel

Listerien Aldi-Käse: Der Discounter Aldi-Süd hat eine Rückrufaktion für das Produkt „Österreichischer Bergkäse“ gestartet.

Listerien-Aldi-Kaese-Artikel

Der Grund ist eine mögliche Verunreinigung des Käse-Produktes mit Listerien.

Listerien: Nur bestimmte Haltbarkeitsdaten des Aldi-Käse betroffen

Auf der Internetseite von Aldi Süd wurden nun alle Bergkäse der genannten Sorte mit dem Haltbarkeitsdatum 28.02.2012, 05.03.2012 und 06.03.2012 als potentiell verunreinigt bezeichnet.

Aus diesem Grund sollten Käufer des Produktes mit einem der genannten Haltbarkeitsdaten den Käse zu Aldi zurückbringen.

Der Hersteller, die Firma „Berglandmilch eGen“ hatte Aldi darüber informiert, dass bei einer Routinekontrolle Listerien gefunden wurden.

Da die Bakterien sehr resistent sind und auch bei hohen Kältegarden überleben können, sollte der Käse unter keinen Umständen gegessen werden.

Weitere News: Pradaxa, Dabigatran: Über 250 Tote durch Gerinnungsmittel

Listerieninfektion: Symptome von leichtem Durchfall bis zu schweren Verläufen

Die Symptome einer Listerieninfektion sind in den allermeisten Fällen weniger schwerwiegend. Die Betroffenen leiden vielfach unter Durchfällen und Fieber.

Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, wie ältere Menschen, Diabetiker oder Patienten die eine Chemotherapie erhalten, können die schwere Form der Krankheit entwicklen.

Hierbei kann dann eine Todesrate von über 20 Prozent bis hin zu 30 Prozent erreicht werden. Gerade bei der Käseherstellung können sich Keime wie Listerien bevorzugt auszubreiten.

So musste im letzten Jahr erst Lidl Käse des Unternehmens Prolactal aus dem Sortiment nehmen, ebenfalls wie nun Aldi aufgrund der Listerien.

Lebensmittelkrieg Jagdwurst & Listerien


Bsp. Grafik Bergkäse (c) ri

Diese News teilen
Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert