ESC Vorentscheid: Ann Sophie statt Andreas Kümmert

Stephan Frey
Stephan Frey
4 min Lesezeit

ESC 2015 Vorentscheid: Ann Sophie statt Andreas Kümmert – Nachdem Andreas Kümmert mit einer Zustimmung von 78,7 Prozent beim Vorentscheid des diesjährigen Eurovision Song Contest (ESC) 2015 zum Sieger für Deutschland bestimmt wurde und die Wahl dann nicht annahm, scheint für eingefleischte ESC-Fans die Welt nicht mehr so zu sein wie zuvor.

eurovision-song-contest-2015-vorentscheid-Ann Sophie Andreas Kümmert

Lediglich 21,3 Prozent stimmten für die nun nach Wien reisende Ann Sophie.

Andreas Kümmert: „Nur ein kleiner Musiker“

Der Sieger Andreas Kümmert bezeichnete sich hingegen selbst als lediglich “kleinen Musiker“ und die Zweitplatzierte “als viel geeigneter“.

Statt mit der geballten Zustimmung der Zuschauer nach Wien zu reisen, entsagte der Gewinner jedoch kurzerhand seinen Sieg und gab der Zweitplatzierten den Vortritt.

Kümmert sagt auch Konzert ab

Diese fährt nun mit ihrem Titel “Black Smoke“ nach Wien. Da es keine Vorgaben gibt, wie die einzelnen Länder ihre Titel für den ESC-Wettbewerb bestimmen sollen, kann nach den Regularien auch die Zweitplatzierte für Deutschland antreten.

Während zahlreiche Zuschauer sich betrogen fühlen und die Telefongebühren zurückhaben möchten, ist der eigentliche Gewinner abgetaucht. Zwischenzeitlich hat er sich auf seiner Facebook-Seite zu Wort gemeldet und auch ein Konzert, das lange im Vorfeld geplant war, abgesagt.

Gefühle zeigen als Zeichen der Zivilcourage

So ärgerlich das Ganze für die ESC-Nation auch sein mag, erstmals hat ein Teilnehmer zugegeben, dass er den medialen Anforderungen an den Wettbewerb nicht gewachsen ist und lieber seine Ruhe haben möchte. Offenbar ist Kümmert eher ein Typ, der Musik auf Platte aufnimmt, ohne große Konzerte geben zu wollen.

Die Entscheidung jedenfalls für die Absage scheint sehr spontan gekommen zu sein. Auch wenn die körperliche Verfassung des Siegers ebenfalls eine Rolle gespielt haben dürfte.

Andreas Kümmert fehlte nämlich bei der Generalprobe und trat mit 40° Fieber auf. Letztlich dürfte Kümmert am Ende Angst vor der eigenen Courage gehabt haben.

Kümmert gibt Titel an Ann Sophie | Eurovision Song Contest | Vorentscheid

Ann Sophie ist vom Sieger als besser geeignet bezeichnet worden

Nun stellt sich allerdings die Frage, ob eine Zweitplatzierte, die lediglich mit 21,3 Prozent der abgegebenen Stimmen Zustimmung ausgestattet ist, Deutschland in Wien beim diesjährigen ESC vertreten kann?

Die Antwort lautet, ja! Denn letztlich hat kein geringerer als der mit 78,3 Prozent der abgegebenen Stimmen ausgestattete Sieger die zweitplatzierte Ann Sophie aufs Podest gehoben. Damit steigt zumindest indirekt die Zustimmung auf 100 Prozent der abgegebenen Stimmen.

„Bild“-Zeitung zieht über Andreas Kümmert her

Und so schlecht ist der zweitplatzierte Titel nun auch wieder nicht! Insofern mag die “Bild“-Zeitung zwar über Kümmert herziehen, letztlich ist sich Andreas Kümmert selbst treu geblieben und hat für sich beschlossen den medialen Trubel so nicht mitzumachen.

Seinem Talent tut es keinen Abbruch und bei der Stimme dürften sich die Platten beziehungsweise CDs auch ohne Konzerte sehr gut verkaufen. Die Frage lautet nun aber, wer kümmert sich um Kümmert und baut ihn angesichts des Shitstorms im Netz wieder moralisch auf?

Weitere News: So lief der ESC in Schweden – Platz 8 für Roman Lob!

Bsp. Grafik: Eurovision Song Contest 2015 / Favoriten (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Diese News teilen
Ihr Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert