E-Zigarette Test: Warnung vor Gesundheitsgefahr

Stephan Frey
Stephan Frey
2 min Lesezeit
E-Zigarette-Test-Gesundheit

E-Zigarette Test: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sprach nach einem E-Zigaretten Test eine Warnung vor gesundheitlichen Gefahren durch elektronische Zigaretten aus.

E-Zigarette-Test-Gesundheit

Den kolportierten Test-Rückschlüssen widersprach jetzt jedoch der Verband der E-Zigaretten-Händler.

Verband der E-Zigaretten-Händler: Desinformationskampagne

In einer Pressemitteilung verwies der Verband der E-Zigaretten-Händler auf eine „Desinformationskampagne zur Verunsicherung des Marktes“.

Nach Ansicht der E-Zigaretten-Händler würde die Kampagne dazu geeignet sein, ein sehr erfolgreiches Produkt dauerhaft zu schädigen.

Nach Angaben des Zigarettenverbandes habe ein Analyselabor keine krebserregenden Nitrosamine in den E-Zigaretten nachweisen können.

elektrische Zigarette ARD Ratgeber Technik


Weitere News: Pradaxa, Dabigatran: Über 250 Tote durch Gerinnungsmittel

E-Zigarette im Test: FDA konstatiert krebserregende Stoffe

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hatte auf eine Test-Untersuchung der amerikanischen Food an Drug Administration (FDA) Bezug genommen.

In dem von der FDA durchgeführten Test wurden demnach krebserregende Stoffe in den E-Zigaretten festgestellt.

Die E-Zigarette enthält zweifelsohne Nikotin. Dieses ist nicht gesundheitsförderlich. Dennoch enthält die E-Zigarette in aller Regel keinen oder kaum Teer und Kohlenmonoxid.

Der Nikotindampf der E-Zigarette weist demnach rund tausendmal weniger krebserregende Stoffe auf als eine herkömmliche Zigarette, so eine Studie der Forscher Zachary Cahn und Michael Siegel.

Dennoch weist eine E-Zigarette unbestritten mehr krebserregende Stoffe auf als der Genuss keiner E-Zigarette, sprich überhaupt keiner Zigarette.

Insofern dürfte die Studie von Cahn und Siegel der nun aktuellen Studie der FDA nicht widersprechen. Rauchen ist schädlich, egal ob konventionell oder elektronisch gesteuert.

Dies insbesondere schon deshalb, weil auch Nikotin in seiner reinen Form schädliche Nebenwirkungen besitzt. Die gesunde Alternative zum Rauchen lautet also in jedem Fall Nichtrauchen.


Grafik E-Zigarette im Test, Warnung vor Gesundheitsgefahr (c) ae

Diese News teilen
38 Kommentare
  • Ist doch wieder klar, das die e-zigarette schlecht gemacht wird. Der Staat verdient nicht mehr soviel daran. Und seien wir doch mal ehrlich, wenn in Deutschland jeder das rauchen aufgeben würde, wäre der Staat ruckzuck pleite.

  • @ Stefan

    einfach den schwarzen Peter nur dem Staat zu schieben, nee, da machst du es dir imho zu einfach. Es wurden schon Hinweise auf Gefahren erkannt. Und: Was hat die FDA mit dem deutschen Staat zu tun…?

  • Naja…FDA und Bundeszentrale…Warten wir erstmal die Langzeitstudien ab, erst dann kann man wirklich fundiert eine Aussage treffen. Momentan überwiegt für mich als bekennender E-Raucher jedenfalls nach wie vor das Positive…

  • Ich bin Asthmatikerin und werde mich auf die Behauptungen von Frau Dr. Pötschke-Langer berufen, wenn ich mit einem RA meine Krankenakten bezüglich der mir seit Jahren verschriebene Medikamente zur Inhalation überprüfen lasse und ggf. rechtliche Schritte erwäge. Über die Gefahren von Propylenglykol in diesem Ausmaß wurde ich als Patientin, die nun schon von vornherein atemwegserkrankt ist, von Seiten der mich behandelnden Ärzte niemals aufgeklärt.

  • Thomas,
    Falls Du in der Nähe von Münster wohnst, fahre mal zur Uniklink im Bereich Onkologie. Da wirst Du die Fachärtzte und Professoren sehen, die in den Pausen nur e-Zigarretten dampfen. Ich will damit nur sagen, das die es am besten wissen müssten was sie da rauchen bzw. dampfen. Und nochmal auf den Staat zurück zukommen, die sind von den Steuern für Tabak,Alkohol und Mineralölsteuer abhängig. Wenn jetzt der Tabakkonsum zurück geht, dann klafft eine riesige Finanzlücke. Übrigens die E-Zigarrette gibt es schon über 5 Jahre. Durch die Werbung wird sie mehr und mehr aktraktiver gemacht. Es gibt schon 1,2 Millionen E- Dampfer Tendenz steigend.Und jetzt wird mit aller Macht versucht sie schlecht zumachen.

    • Ich denke ehrlich gesagt, dass durch die politische Sommerpause 2012 sich das ganze inwischen beruhigt hat und danach vom Tisch ist. Wir Dampfer haben dann gewonnen 😉 Hauptsache, meine Shops verkaufen mir weiterhin Liquids + Co

  • Das aber ein Us Gericht der FDA die Kompetenz abgesprochen hat die E-Zigarette als Arzneimittel einzustufen das die FDA nicht mal vor einen Bundesgericht in der Lage ist den genauen Wert der Nitrosamine anzugeben wird vergessen, ebenso das in 2 von 25 Proben überhaupt Nitrosamine gefunden wurden scheint auch unnötig zu erwähnen.
    Wurde eigentlich erwähnt das beispielsweise in Kartoffeln Nikotin enthalten ist?
    Tausende unserer Lebensmittel enthalten Nitrosamine und wenn ich die möglichkeit habe eine Tausendmal weniger gefährliche möglichkeit habe meiner Nikotinsucht nachzukommen weshalb will man diese verbieten?
    Ich kann nur jedem RAucher raten sich mal selbst schlau zu machen wie giftig die E-Zigaretten wirklich sind, es gab schon einige Untersuchungen darüber aber natürlich nicht von Offizieller Seite sondern von Dampfern, die sind natürlich nicht representativ da es nur die eigene Gesundheit ist… da vertraut man dann lieber den Analysen von Politikern die sich von der Tabaklobby bezahlen lassen.
    Die Medien sollten lieber mal wieder Recherchieren statt mit Copy&Paste zu arbeiten…

  • @Thomas, wenn dir jemand sagt, dein Mineralwasser, was du anstelle des Schnapses trinkst, enthält aber evtl. schädlich Stoffe, was machst du dann?
    Btw. diese Nitrosamine, die in den Liquids gefunden wurden (die Untersuchung, die die FDA nicht veröffentlicht) sind auch in zu lang getoastetem Brot, zu heiss fritierten Pommes usw. Mal abgesehen davon, das hier in Deutschland untersuchte Liquids mehrerer Hersteller lt. Untersuchung Nitrosaminfrei (unter der Nachweisgrenze) waren. Das ist ziemlich eindeutig nur ein Verunglimpfung auf eine Produkt, welches den Staat bereits massiv gesundheitlich geschädigt hat: Nämlich da wo es am meisten weh tut, am Geld (1,2 Millionen Ex-Raucher/jetzt Damfer mit je 3-4 Euro weniger Steuern pro Tag)

  • Also ich werde ob legal oder illegal weiter Dampfen. Mir geht es seit ich Dampfe viel besser mein Raucherhusten ist WEG und mir geht es körperlich auch besser. Ich schmecke und rieche wieder besser. Ich werde keine normale Zigaretten mehr rauchen!!! Egal was passiert!!! Dann gibt es eben Liquid Dealer…. Klasse Staat dann wird eben kriminalisiert, die Raucher werden ja schon diskriminiert und verachtet…. Aber das die Raucher Milliarden Gelder in den Bund spülen ist ja egal!!!!! WACHT ENDLICH AUF

  • @Thomas

    Die „Untersuchung“ der FDA wurde vom Bundesgericht der USA als nicht verwertbar eingestuft weil die die Daten nicht offenlegen wollten. Das der deutsche Staat dieses dennoch als Referenz heranzieht ist klar warum. Es gibt übrigens auch deutsche Studien die keine Nitrosaminen finden konnten jedenfalls nichts höher als es in Bier, Fisch etc vorhanden ist und ebenfalls frei verkäuflich ist. Auch gibt es Langzeitstudien der Auswirkungen von PG und von Nikotin. Also alles ist da und suma sumarum spricht alles für die E-Zigarette. (natürlich aus Sicht eines Rauchers der gern raucht und neues erleben will) Dampfende Grüße

  • Hach ja, die Raucher und ihre Verschwörungstheorien…alle gekauft, alles erstunken und erlogen…von 9/11 ganz zu schweigen…;)
    @ M.: Mann sollte den Begriff „Diskriminierung“ hier mal GANZ VORSICHTIG gebrauchen – oder was geschah über die Jahrzehnte mit Nichtrauchern, die sich ungefiltert dem Passivqualm der Dampffraktion wehrlos aussetzen mussten? Kann mich noch erinnern, wie in dne 70ern noch im Büro geraucht werden durfte, und da gab es kein entrinnen. Jetzt wendet sich also das Blatt, und da wird auch die E-Zigarette kein Schlupfloch mehr darstellen. Tipp: Aufhören soll Wunder bewirken.

    • Man kann auch Fakten Ignorieren. Habe sie hier gelesen das wir darauf bestehen in öffentlichen Gebäuden zu rauchen? Es geht nur um gezielte Desinformation. — Sie glauben warscheinlich alles was in irgendeiner Zeitung steht? — Wissen sie wer der erste war der gemerkt hat das man mit den „neuen“ Medien alle ind jede Richtung beeinflussen kann? Ein kleiner Tipp. Er hat tausende Vergast und Tausende Überzeugt das das in Ordnung ist.

  • Hallooooo?????
    Wissen die Damen und Herren „Wissenschaftler“ denn nicht, dass in BIER !!!!! die meisten Nitrosamine enthalten sind, die je bei einer Überprüfung bezüglich giftiger Substanzen von Lebensmitteln gefunden wurden?

    Erheblich mehr, als je in einer Kartusche Liquids (wo auch immer hergestellt!) festgestellt wurde!!!

    Also, liebe Biertrinker: HÄNDE WEG VON BIER! DAS IST GIFTIG UND KREBSERREGEND!

    Nein, im Ernst: In fast allen Lebensmittel sind Nitrosamine: Salat, Kartoffeln, Spinat u.v.m – in unterschiedlichen Konzentrationen.

    UND AN ALLE E-RAUCHER:
    BITTE UNTERZEICHNET DIE PETITION !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • ich hab zehn jahre lang geraucht, bis z 1,5 schachtel am tag… nun dampfe ich überwiegend nur noch.. manchmal sündige ich schon noch, wenn ich eine angeboten bekomme, aber eigentlich schmeckt mir das dann gar nicht.

    mein raucherhusten und sonstige beschwerden, die vom rauchen kamen, sind fuuuttsch!! gesünder muss es daher allemal sein,..! auch wenn es noch keine langzeitstudien gibt, so denke ich, dass die vorteile (siehe zb glücklich-dampfen.de) einen ganz flott von de alten kippe wegbringen.

  • Nach 28 Jahren nun 2 Jahre Dampf:
    -vieeel mehr Luft
    -keine Migräne mehr
    -kein Tinnitus mehr
    -Ruhepuls von 80 auf 60/70
    -mehr Kondition
    -kein Raucherhusten mehr
    -kein Bruststechen/Engegefühl mehr
    -keine Hautprobleme mehr
    -seit Dampfbeginn keine Erkältung mehr

    Das Dampfen hat bei mir sogar solche Gesundheitsprobleme beseitigt, die ich nie mit Rauchen in Verbindung gebracht hat.
    Wenn es bis jetzt noch kein Gesetz gibt, in das die E-Zigarette reinpasst, dann muss eben eines gemacht werden…so wie bei der Tabakzigarette!
    Alles andere wäre ein Skandal.

  • Die E-Zigaretten dürften noch das harmlosere Problem sein. Wenn doch auch so vor parfümierten Produkten gewarnt werden würde, wäre vielen schon sehr gedient! Das Verbot sollte für Parfümierte auch gelten. Was die alles an Chemikalien ausdünsten, weiß auch niemand. Parfümhersteller haben das Privileg, nicht deklarieren zu müssen, was in Parfüm drin ist. Und sie haben das Privileg, nicht nachweisen zu müssen, ob die vielen Inhaltsstoffe unschädlich sind. Was in Parfüm drin ist, interessiert scheinbar niemand. Immer mehr werden krank davon, werden tagein tagaus gezwungen, in Gegenwart parfümierter Mitmenschen zu leiden. Es sei denn, man verlässt das Haus nicht mehr. Überall, wo man geht und steht, wird man mit krankmachenden Düften belästigt. Das sollte genauso verboten werden, damit man endlich wieder überall unbeschwert atmen kann und nicht immer vor anderen flüchten muss. Gut und natürlich riechen ist was anderes! Warum schütten Menschen sich das künstliche Zeug massenweise über den Leib? Ist es die schöne Heile-Welt-Werbung? Liegt es am Herdentrieb? Mit dem Einparfümieren allein ja nicht genug. Sie waschen ihre Kleidung mit parfümierten wasserbelastenden Pulvern, sie waschen sich mit parfümiertem Zeug, cremen sich mit parfümierten Cremes, putzen mit parfümierten Putzmitteln Wohnungen und Häuser, zünden billige Duftkerzen an, sprühen mit Raumsprays herum, anstatt die Fenster zu öffnen… Ich will das künstliche Zeug nicht riechen! Nirgends! Ich will auch nicht gezwungen sein, nirgends mehr hingehen zu können. Mir wird schlecht davon, kann nicht mehr atmen, der Kreislauf geht in den Keller u.v.m. Ich will saubere Luft und keine Gerüche, die mich krank machen! Und dann wundern sich immer mehr, wenn es ihnen so schlecht geht, sogar aus den Latschen kippen und nichts geht mehr. Guckstu Statistiken! Lieber jahrelang an der Psyche herumdoktorn, sich im Kreis drehen und weiterhin Leute in weißen Kitteln bestaunen, die es auch nicht besser wissen… So haben wenigstens Einige was davon und verdienen sich goldene Nasen an Elend und Gedankenlosigkeit. Und die Leute kommen einfach nicht auf das Naheliegendste, wollen es wohl auch nicht, weil so unbequem… Wer davon nichts wissen will, dem geht es noch zu gut, noch…

  • das e-rauchen und der damit einhergehende verzicht auf brennende zigaretten tun meiner lunge und meinem allgemeinbefinden gut: sehr spürbar und gleich vom ersten tag an. raucherhusten, kopfweh – alles weg. natürlich wäre ein vollkommener verzicht die gesündeste lösung – aber das habe ich in über 20 raucherjahren nicht hinbekommen. um mal ein krasses bild zu nutzen: lieber mit einem spazierstock gehen, als im rollstuhl geschoben werden.

  • Ja wie war dass noch bei der Wahl in NRW.“Fuer ein selbstbestimmtes Leben“
    Wahrscheinlich nur solange es Fr.L-P und Fr.Steffen es passt.Ehrlich ich nehme diese ganze Politsatiere nicht mehr ernst.Fr. P-L sitzt in eine Raum mit E-Rauchern (2) und verspuert Atemwegsreizungen und Benommenheit.Dies wird als wissenschaftliche Aussage gewertet.
    Die von der FDA gemachten Untersuchungen werden verkuerzt,denn es heisst,es wurde vereinzelt Nitrosamine gefunden,diese lagen aber unter der Nachweisbargrenze und fallen nicht ins Gewicht.Welche Lobby da wohl die Damen geritten hat.
    Ich brauche keine Comedy mehr.Ich lese die Beitraege die diese Damen lostreten.
    Meine Aerzte,sind erfreut,mir geht es besser,mein Herz,Lunge,Kreislauf usw. sind wieder auf normalen Werten.
    Was wollt ihr denn mehr.
    Dass ich wieder rauche und endlich frueh am Krebs sterbe?

  • Da gabs mal so ne schöne Werbung früher…“Na, wer wird denn gleich in die Luft gehen?“ LOL

    Das Folgende trifft es doch wohl am Besten:

    Raucher wollen an ihren Gewohnheiten festhalten,die Nichtraucher haben sich diesen unterzuordnen oder daheim bleiben.So funktionierte jahrhundertelang das Raucherspiel.Die Entscheidungsfreiheit der Wirte wird nur angeführt damit sie überall das Rauchen wieder zulassen,und den Nichtraucherschutz dann ganz zu beseitigen. Die Raucher wo alles einnebelten schreien jetzt am meisten;und reden von Bevormundung und Freiheitseinschränkung!

    Und so ist es!

  • Oder anders ausgedrückt:

    Es ist ein Skandal, dass skrupellose Tabaklobbyisten ihr menschenverachtendes Handeln in Form einer „Petition“ auf die Spitze treiben!!! Begriffe wie Freiheit und Toleranz werden auf das Übelste vergewaltigt!!! PFUI

  • Hier wird immer von der E-Zigarette mit Nikotin gesprochen. Ich habe gehört, dass es die E-Zigarette auch ohne Nikotin gibt, warum vergleicht man diese dann nicht? Muss vor dieser auch gewarnt werden? Außer den Aromen, wüßte ich nicht, was dann da schädlich ist? Bioprodukte, Olinenöl aus Italien, wir esssen täglich Sachen, wo wir gar nicht mehr wissen, wie es verarbeitet wird, schwarze Schafe überall, dank einer Eurofreien Zone ohne engmaschige Kontrollen und nun? Ich bin der Meinung, testet die E-Zigarette von unanbhängigen Instituten, dann kann jeder selbst entscheiden, was er sich antut, oder was er möchte. Aufklärung ja, Bevormundung nein!

  • Schöner Film – Bekommen die eigentlich Geld für das Weglassen von Tatsachen und somit gezielter Fehlinformation? Oder Sind All Journalisten einfach faul geworden selber ru rechachieren?

    Hier eine Aufzählung wirklicher Fakten: Bitte die „PDF“ Dateien beachten. (Inhaltsstoffe e-Zigarette / Tabak und verschiedene Studien)

    smok-e.de/index.php?option=com_content&task=view&id=5&Itemid=8

  • Großartig wie die Zahlen verschwiegen werden. In der FDA-Studie steht nämlich auch, dass ein E-Dampfer ca. 3 liter Liquid konsumieren müsste um auf die Nitrosmin-Anzahl einer Zigarette zu kommen. Wenn wir von einem hohen Verbrauch von 5ml am Tag ausgehen, könnte ein E-Dampfer 8 Jahre „dampfen“ und hätte immer noch nicht die Menge an Nitrosaminen EINER normalen Zigarette inhaliert.

  • Korrektur: Ein E-Dampfer müsste sogar 15 liter verdampfen! ( Die FDA konnte nicht mehr als 0.2 Nanogramm pro 1 ml in 5 von 18 Liquids feststellen. Um auf die 3000 Nanogramm einer Zigarette zu kommen, müssten ca. 15 liter inhaliert werden. Dafür braucht ein starker Konsument, welcher ca. 5 ml am Tag verdampft/inhaliert, ca. 8 Jahre )
    Neuere (deutsche) Labore fanden übrigens gar keine Nitrosamine in den getesteten Liquids.

  • Nach dem Umstieg von althergebrchten
    Zigaretten au E.-Zigaretten setzt sich der Konsument nicht mehr den zahlreichen Giftstoffen des Tabak-
    rauches aus. Demnach lebt er ge- sünder. Wenn nun die E-Zigarette
    verboten werden soll, so hätte die
    sog. echte Zugarette längst verboten
    werden müssen. Haben die Gesund-heitsminister etwa jahrelang ihre
    Amtspflichten verletzt????

  • Ist doch alles Quatsch; ich dampfe schon seit einem Jahr! Und meine Gesundheit hat sich objektiv und subjektiv verbessert!

    Wenn man sich ordentlich informiert – wie ich es bei glücklich-dampfen.de getan hab – dann sieht man, dass die Ezigarette einem nix böses tut,..

    Chinesisches Zeugs würd ich aber mal besser nicht dampfen!

  • Frau Martina Pötschke-Langer ist die Leiterin des Kollaborationszentrums für Tabakkontrolle der WHO im DKFZ (gleiche Adresse), welches seinen Lobbyauftrag, die rauchfreie Welt durchzusetzen, mit äußerst dubiosen Maßnahmen durchführt. Hier wird der gute Name des DKFZ als Deckung für die Interessen der WHO um eine „tabakfreie Welt“ genutzt (eigene Aussage der WHO).
    Und so kämpft sie gegen E-Zigaretten genauso wie sie wahrscheinlich gegen Schokoladenzigaretten kämpfen würde. Alles was nämlich irgendwie mit dem Rauchen in Verbindung gebracht werden kann, stört ihre Bemühungen und die Bemühungen der WHO im Kampf gegen das Rauchen. Dafür hat sie (man staune) einen Selbstversuch unternommen und laut ihrer Aussage ist ihr dabei schwindlig geworden. Soviel zur wissenschaftlichen Qualifikation.

  • Spontan fällt mir folgendes Zitat von O. v. Bismark ein:
    „Je weniger die Leute wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie!“
    In diesem Fall wissen wir E-Dampfer was durch die Liquids und durch diese beim E-Dampfen frei gesetzt wird und ebenso bei den entschiedenst schädlicheren Tabakrauchwaren.
    Wir wissen aber auch, um die Machenschaften der Politiker und der Verflechtung mit der Industrie und ihren Lobbyisten, hier ein oder mehrere bestehende Gesetze durch bewusste Fehlinformation ( bis hin zu Unwahrheiten ), zu missbrauchen damit ein „willigeres Gesetz“ für den o.g. Personenkreis verabschiedet werden soll.
    Da sollten sich die Damen und Herren in den Gesundheitsministerien, doch schon eher Gedanken um den Inhalt der in diesem Lande vertriebenen Würste sorgen machen, oder dem was der Tabakindustrie als legitime Zusatzstoffe ( und auch den geduldeten und nicht angegebenen ) seit Jahrzehnten den Tabakrauchwaren so beimengt wird 😉
    Da wir ja im Informationszeitalter leben, noch ein kleiner Tipp.
    Von einem Politiker und Journalisten erwarte ich den umfassenden und sicheren Umgang mit den Medien und den Informationsquellen zur Informationsgewinnung und nicht nur dem Exelentem Umgang des überlesens bis hin zur perfekten Informationsmanipulation
    und dem anschließendem Missbrauch der Medien.

    Der Wutbürger lebt und wird immer mehr zum bewussten und gezielten Informations- und Mediensystemnutzer.
    Andere Länder ( z.B. USA, GB, CH usw. ) und deren E-Dampfer haben dieses Problem in der Vergangenheit ebenfalls erleiden/erleben müssen und haben es durch klare, ehrliche und massive Informationspolitik eindeutig geklärt.
    Dieses ist ein weiterer Schauplatz der „o.g. Platzhirsche“, um dieses, ihr Revier alleinig und uneingeschränkt zu behalten.
    Nicht mehr und nicht weniger, sind die Beweggründe.
    Unsere tatsächliche Gesundheit, ist denen doch egal.

  • Hallo Freunde des E-Rauchen,
    es ist so weit, wir haben das erste in Deutschland Produzierte Liquid!!!!
    Das Liquid ist nach dem Deutschen Standard und Lebensmittelverordnung hergestellt.
    Wir suchen noch für kommenden Dienstag um 12Uhr einige Tester. Bitte meldet Euch
    unter info@moon.de . Alle Tester erhalten ein kleines Präsent

    Vorstellung der Natural Flavor E-Liquid-Kollektion der Moon AG

    Sehr geehrte Interessenten,
    wir möchten hiermit uns- die Moon AG- und unsere Produkte, Natural Flavor, E-Liquids, vorstellen.
    Zum Unternehmen ist zu sagen, dass es seit 2006 besteht und seinen Schwerpunkt seit 2011 auf die Herstellung und den Vertrieb von E-Liquiden für E-Zigaretten gelegt hat.
    In Anlehnung an die Restzweifel, die die Konsumenten gegenüber anderen, meist asiatischen E-Liquiden haben, ist unser Fokus ganz klar auf die Wertigkeit und Nachhaltigkeit der Präparate gelegt.
    Neben unseren Eigenmarken „cigx“ und „flavorette“ fertigen wir auch OEM-Produkte.
    Natürlich gibt es einige Zweifler, die die Aussagen unseres Produktes, bzw. der entsprechenden Zertifikate, in Frage stellen. Doch da wir seit langem an diesen geforscht haben und dies den entsprechenden Prüfstellen vorgelegt haben, können wir ALLE Aussagen auch untermauern und belegen.
    Hierzu finden Sie im Anhang die dementsprechenden Zertifikate.
    Ich hoffe, dass wir Ihr Interesse wecken konnten und verbleiben

    Mit freundlichem Gruß

    Manuel Schneider
    Vorstand –

    Annex 1

    -Made in Germany
    -Zertifizierte, gesundheitliche Unbedenklichkeit der FOG-Komponente – RWTÜV Institut für Umweltschutz, Chemie und Biotechnologie / Dr. Rickelt, DoRi Med (RWTÜV/960803-961001)
    -Geprüft nach den gesetzlichen Vorschriften und Normen:

    1. Gesetz zum Schutz vor Gefährlichen Stoffen ( CHEM B)
    2. Verordnung zum Schutz vor gefährlichen Stoffen (GefStoff V)
    3. Gesetz über den Verkehr mit Lebensmitteln, Tabakerzeugnissen, kosmetischen Mitteln und sonstigen Bedarfsgegenständen (LMBG – Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz)
    4. Aromen Verordnung
    5. Europäisches Arzneibuch
    6. USP ( United States Pharmacopeia)
    7. CFR 21 ( Code of Federal Regulations / Food for human consumption)
    8. TRGS Luft
    9. DIN 1946 (VDI Lüftungsregeln) / Gesundheitstechnische Anforderungen
    10. WHO Report
    11. RTECS (Registery of Toxic Effects of Chemical Substances)
    12. HSDB ( Hazardous Substances Data Bank)
    13. Akute Toxizität
    14. Subakute Toxizität
    15. Subchronische Toxizität
    16. Chronische Toxizität
    17. Mutagenität

    18. Cancerogenität
    19. Carcinogene
    20. Embryotoxizität
    21. Fetotoxizität
    22. Teratogenität
    23. Reproduktionstoxizität
    24. No effect level
    25. ADI-Wert
    26. Sensibilisierung

    Die daraus resultierenden Ergebnisse waren wie folgt:
    Die „FOG“-Komponente besteht aus harmlosen Aromen (G.R.A.S. = Generally Recognized As Safe / FDA) und ist zur Verneblung vorgesehen.
    Die Recherchen ergaben bei allen Komponenten KEINE zu erörternden Probleme. Die vorgesehene Verwendung ist toxikologisch unbedenklich, weder mutagen, cancerogen, teratogen oder fetotoxisch.

    Für Liquide MIT Nikotin gilt jedoch:
    Für Stoffe, die NICHT zu der geprüften FOG-Komponente bzw. deren G.R.A.S. – Aromen gehören, wie z.B. Nikotin, gilt diese Aussage nicht, bzw. entsprechend eingeschränkt.

  • Ein wirklich packendes Thema, was ist dran an den gesundheitlichen Risiken der E-Zigaretten? Ganz aktuell wird das Thema in den Medien ja ständig wieder ausgegraben, doch mir kommt es vor als wenn ganz bewusst das elektrische Dampfen, aufgrund von fehlenden Langzeitstudien, immer wieder kritisiert wird. Es scheint wirklich um eine Menge Geld zu gehen, da die herkömmliche Zigarette, von der man weiss wie schädlich sie ist, niemals zuvor der art in Frage gestellt wird wie aktuell die elektrische Zigarette. Das mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die gesundheitlichen Risiken von den e-Zigis unter den der herkömmlichen Zigaretten liegt, liest man überall im Internet (z.B. http:/e-zigarette-test.net ) auf vielen verschiedenen Seiten und dennoch ist es ausschließlich die elektronische Zigarette welche immer wieder angezweifelt wird. Ich persönlich bin vor knapp einem Jahr vom Rauchen zum „Dampfen“ umgestiegen und sehe viele Vorteile gegenüber der Tabakzigarette und hoffe sehr, dass die Tabaklobby und der Staat endlich zur Vernunft kommen wird und zukünftig mehr in die Qualität der e-Zigaretten investieren werden, anstatt diese zu kritisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert