„Absolute Mehrheit“ mit Stefan Raab: Fuchs ersetzt Altmaier

Newscentral
Newscentral
3 min Lesezeit
Absolute Mehrheit Stefan Raab live Pro7 News

„Absolute Mehrheit: Meinung muss sich wieder lohnen“ – So oder ähnlich will Entertainer Stefan Raab am heutigen Sonntag um 22:45 Uhr live auf Pro7 das TV-Format der Politik-Talkshows mit seiner Sendung „Absolute Mehrheit“ revolutionieren.

Absolute Mehrheit Stefan Raab live Pro7 News

Thomas Oppermann, der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Jan van Aken, stellvertretender Parteivorsitzender der Linken, Wolfgang Kukicki sind neben Verena Delius, Geschäftsführerin von Goodbeans, als Gäste von Stefan Raab und seiner neuen Politik-Talkshow „Absolute Mehrheit“ vorgesehen.

Absolute Mehrheit: Mischung aus Polit-Talk und Wettkampf

In der neuen Talk-Show diskutieren die Teilnehmer unter anderem über Steuergerechtigkeit, Energiewende, Social Media und andere politische Themen.

Insgesamt verläuft die Talkshow über drei Runden. Nach den ersten beiden Runden scheiden zwei der Diskussionsteilnehmer aus.

Diese dürfen dann an der Diskussion weiter teilnehmen, stehen allerdings nicht mehr zur Abstimmung. Wenn bei “Absolute Mehrheit” nach der dritten Runde einer der Teilnehmer mindestens 50,1 % der Zuschauerstimmen erreicht hat, erhält der Gewinner 100.000 €.

Ist dies nicht gelungen, so landet die Summe im Jackpot und wird in der nächsten Sendung zusätzlich ausgespielt. Die politische Show ist eine Mischung aus Talkshow und Wettkampf.

Polit-Talk für bisher unpolitische Zuschauer?

Einer der Kandidaten hat jedoch schon im Vorfeld abgesagt, nämlich Bundesumweltminister Peter Altmaier.

Stefan Raab selbst möchte mit der Show Menschen erreichen, die sich bislang überhaupt nicht für Politik interessiert haben.

Inwieweit die Profi-Politiker in den Talkrunden überzeugen werden, bleibt abzuwarten. Zudem dürfte entscheidend sein, inwieweit das Publikum sich auf die Seite eines der Kandidaten stellt.

Peter Altmaier redet sich bei Lanz um Kopf und Kragen

Kubickis mediale Präsenz als Vorteil?

Insbesondere der PR-erfahrener Wolfgang Kubicki hat gegenüber Thomas Oppermann allein schon durch seine mediale Präsenz Vorteile.

Oppermann hingegen war bislang selten Talk-Shows zu Gast, im Gegensatz zu Wolfgang Kubicki.

Umweltminister Altmaier sagte verärgert ab

Ob das Talkformat das allgemeine politische Desinteresse aufbrechen kann, bleibt abzuwarten. Die Absage von Peter Altmaier (CDU) geschah offenbar aufgrund einer Meldung, die ihn sehr verärgerte.

Die Redaktion von „Absolute Mehrheit“ hatte zunächst den Politiker der Grünen Volker Beck eingeladen, ihn aber auf Drängen von Altmaier wohl wieder ausgeladen.

Als Altmaier davon erfuhr, dass die Redaktion dies offenbar in den Medien lancierte, sagte der Bundesumweltminister die Teilnahme an der Talk-Show verärgert ab. Dieser wird nun durch den CDU-Wirtschaftsexperten Michael Fuchs ersetzt.

Raab selber dürfte dieser PR-Erfolg bereits vor der ersten Live-Show von “Absolute Mehrheit” auf Pro7 das mediale Interesse bringen, dass er sich wünscht.

Weitere News: Bundestag: Betreuungsgeld 2013 kontrovers diskutiert – und beschlossen!

Stefan Raab „Absolute Mehrheit" ProSiebenSat.1 in Lichtgeschwindigkeit 2439

Bsp. Grafik: Absolute Mehrheit live / Stefan Raab (c) ProSieben

Diese News teilen
16 Kommentare
  • Interessant. Das ist ja mal etwas ganz anderes, als das, was Raab und Pro 7 sonst machen (von Raabs Bundestagswahlspecials vor den Bundestagswahlen abgesehen). Bin gespannt, ob Raab es schafft, sich von den ganzen anderen Polit-Talkshows abzuheben.

  • Keine Ahnung was ich davon halten soll, könnte ganz spaßig werden aber ob man es ernst nehmen sollte wird sich zeigen (tendiere eher zu nicht). Vor allem Telefon und SMS Voting klingt für mich eher danach Geld zu scheffeln.

  • Vielleicht ein Test um rauszufinden wer so bekloppt ist das Konzept gut zu finden.

    Bei Politik geht es ja auch darum in kurzer Zeit Leute mit seiner Meinung hinter sich zu scharen. Wenn ich morgens anfange Blut zu husten und zu pinkeln dann suche ich mir ja auch den Arzt der mir die hamloseste Diagnose stellt und am sympathischsten rüberkommt, und die anderen sind doof.

  • Interessant ist für mich nicht das was sie sagen, sondern wieviel wahrheit in ihren Aussagen steckt. Da ich sowieso nichts von den ganzen Politikern halte und die nur Müll und Unsinn labbern und am Ende bewegt sich nichts, wird nach dieser Show sich auch nichts ändern.^^

  • Wir sollen arbeiten ohne Mindestlohn und später nicht mal die Mindestrente bekommen während sich unsere Eliten im Bundestag mit einem Schlag 9,2% (das sind mehr als ein normalo verdient) die Taschen vollstopfemn ebenso ein Minister jährlich 2,5 Mill Euro allein für Dienstreisen ausgeben kann! Wenn das unsere Zukunft ist dann wird sie nicht mehr lange halten!

  • Ich versuche nach meine Meinung ein zu bringen denn mich interessiert mehr die unnötigen Ausgaben des Staates zb der Berliner Flughafen oder Stuttgart123….

  • Hi,
    Top Stefan Raab … das beste ist wenn er ernst schaut sich aber innerlich totlacht über die schrägen Politiker und „Wichtigtuer“ die keine Ahnung vom wirklichen Leben haben. Er hat als „normaler“ Mensch angefangen und ist nicht mit dem goldenen Löffel im Mund auf die Welt gekommen. Hut ab. Weiter so … auch wenn sich vermutlich politisch in unserer „demokratischen Diktatur“ nichts ändern wird.
    Mfg

  • die kandidatin die von pro 7 ausgesucht worden ist ,kommt ja überhaupt nicht zu wort.sie redet darüber wie wir strom sparen können.aber im hintergrund ein bild von einer stadt wo die werbung die ganze umgebung erhellt.wer bezahlt das,doch wieder der kleine bürger der in seiner wohnung sparen soll.ist doch sehr witzig.ist wie in der kiche wasser predigen und wein trinken.ich würde vorschlagen solche sendungen zu kenzeln um strom zu sparen

  • Peinlicher Blödsinn! Ungerechte Redezeitenverteilung, Moderator redet zu viel und will lustig sein, zu viele Balken-Unterbrechungen mit leerem Gerede, Politik ist nun mal nicht ‚cool‘ und ‚locker‘ und für eine Meinungs-Casting-Show nicht geeignet.

  • Unterhaltsame und verständliche Diskussion, jedoch zu viele Unterbrechungen für die Votings. Ein früherer Sendetermin,mehr gerechte Redezeiten für die Teilnehmer und weniger Quiz-Charakter würden der Sendung den nötigen Ernst verleihen und junge Menschen würden die Wichtigkeit und Brisanz der Themen leichter erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert